Vergangenes in Erinnerung gerufen

Der Kontaktladen VIP organisiert regelmäßig Veranstaltungen, Treffs oder Fahrten. Hier können kleine Geschichten dazu nachgelesen werden.



VIPstival 2019 - Sommerparty mit viel Rap-Musik

Auch in diesem Jahr hatte der Kontaktladen zum VIPstival geladen und Gäste und Künstler*innen trafen sich zu einer Sommerparty am 1. August auf dem Gelände der Jugendfreizeiteinrichtung. Als Kooperationspartner*innen mit dabei die Kampagne „Bunter Wind für Lichtenberg“ - mit Stand -, der auch der VaV angehört.
Mit 051 Crew, sechs Mädchen* vom Pia Olymp und ihrer Rap-Nummer, startete dann das Bühnenprogramm. Ihr Song über eine teilnahmslose Welt um einen herum hatte wohl auch eigenes Erleben zum Vorbild. Bevor die offizielle Begrüßung durch den Einrichtungsleiter Kevin an der Reihe war, begeisterten die Akteur*innen von Freaky VIPs das Publikum. Besonderen Applaus fand auch die Altersmischung der Tänzer*innen.

Impressionen VIPstival 2019
Nach dem Rap der 051 Crew (links oben) begrüßte Kevin alle Gäste und verabschiedete zugleich gemeinsam mit der Bereichsleiterin Sarah Ladkau Steve
Kevins Begrüßung war auch ein Abschied vom langjährigen Mitgestalter Steve, von allen nur Fester gerufen, der vom Besucher zum Ehrenamtlichen, zum Clubratsmitglied und schließlich als Bufdi zum Mitarbeiter des Clubs wurde. Nun setzt er seinen Weg im VaV fort, indem er eine Ausbildung in der Kita Abenteuerland absolviert. Dafür wünschten ihm alle Teilnehmer*innen und besonders das Team vom Kontaktladen und Bereichsleiterin Sarah Ladkau viel Erfolg. Sarah moderierte von nun an das Programm und kündigte als ersten Künstler Beatbox Bob an. Ihm gelang es schnell, das Publikum auf seine Seite zu ziehen. Es folgten rund 30 Minuten Programm, das vom klassischen Beatbox bis zur melodischen Adaption des Collins Songs „In The Air Tonight“ reichte.

Anschließend war Zeit für kleine Gesangskünstler*innen sich auszuprobieren, Gespräche zu führen, vom vielseitigen Buffet zu kosten oder einfach in der Chill Out Area auf den Luftkissen auszuruhen. Unter das Publikum hatte sich zu diesem Zeitpunkt auch die Vorstandsvorsitzende des VaV, Christina Emmrich, gemischt.
Impressionen VIPstival 2019
Beatbox Bob zeigte die Vielseitigkeit des Beatboxen, von klassisch bis melodisch. In der Pause gab es Freiräume für eigene Gesangseinlagen.
Anschließend war Zeit für kleine Gesangskünstler*innen sich auszuprobieren, Gespräche zu führen, vom vielseitigen Buffet zu kosten oder einfach in der Chill Out Area auf den Luftkissen auszuruhen. Unter das Publikum hatte sich zu diesem Zeitpunkt auch die Vorstandsvorsitzende des VaV, Christina Emmrich, gemischt.

Im Programm ging es weiter mit dem Mädchen aus Berlin. Mit typischem Berliner Humor und einem Schuss Berliner Schnauze trug sie, sich mit der Gitarre begleitend, ihre Lieder vor, für die sie sich Vorbilder im Berliner Milieu der 1920er Jahre, so bei der „Krummen Lanke“, oder im Berliner Alltag, bei „Hartz 4“, suchte. Vor allem für das ältere Publikum eine erfrischende Abwechslung zum Rap und Beatboxen.
Denn mit Rap ging es dann im zweiten Teil der Sommerparty weiter. Erst Taha, der zum ersten Mal bei einem VIPstival war, und schließlich als Schlusspunkt Kor I hatten reichlich Fans für ihre Musik. Besonders Kor I konnte mit seinen melodischen und inhaltlich anspruchsvollen Rap überzeugen. „Hammer“, „Lass mich deine Sonne sein“ oder „Ich mach dich tanzen“ fanden viel Anklang.
Als die Sonne langsam unterging war dann auch das VIPstival 2019 Geschichte. Ein großer Dank geht an das Kontaktladen-Team und alle ehrenamtlichen Helfer*innen die beim Auf- und Abbau, in der Küche oder beim Einspielen der Musik geholfen haben. Ein besonderer Dank geht an das Team von Gangway Hohenschönhausen für die tatkräftige Unterstützung bei den Vor- und Nachbereitungen.
Impressionen VIPstival 2019
Kontrastprogramm bei VIPstival: Oben "Mädchen aus Berlin" mit Gitarre und viel Berliner Schnauze und unten Kor I mit seinen einprägsamen Rap-Songs.
Uwe Barthel, VaV (ÖA)




Gemeinsam unterwegs - Osterferien in Jamlitz

Wie bereits im letzten Jahr fuhren wir gemeinsam mit den Besucher*innen aus der JFE Kontaktladen VIP in der ersten Osterferienwoche vom 15. bis 18. April.2019 in das Justus-Delbrück-Haus nach Jamlitz. Der diesjährige Fokus der Fahrt lag auf den Themenschwerpunkten Kooperation und Vertrauen. An der Fahrt beteiligten sich insgesamt elf Mädchen* und Jungen* im Alter von neun bis 19 Jahren.

Am Montag war es dann endlich so weit. Wir trafen uns am S-Bahnhof Hohenschönhausen und fuhren mit der Regionalbahn bis nach Lieberose. In Lieberose angekommen genossen wir den ersten Ferientag mit einem leckeren Eis. Danach ging es hin zur Unterkunft.
Zunächst wurden die Zimmer bezogen und im Anschluss Regeln für ein gemeinsames Miteinander beschlossen. Danach starteten wir mit ersten Kooperationsübungen. Der aufregende Tag klang mit gemeinsamen Gesellschaftsspielen aus.
Der sonnige Dienstagmorgen begann mit einer kleinen Yogarunde. Nach dem ausgewogenen Frühstück führten wir verschiedene Kooperationsaufgaben fort. Der Höhepunkt des Tages war eine Schatz-Nachtwanderung durch den anliegenden Wald. - Es war ein toller Tag!
Am letzten Tag hatten die Jugendlichen die Aufgabe verschiedene Vertrauensübungen gemeinsam zu meistern. Was ihnen auch hervorragend gelang. Der gelungene Abschluss wurde durch die Übung „Fallen lassen“, bei der jeweils ein/e Teilnehmer*in sich aus ca. einen Meter rückwärts fallen ließ und der Rest der Gruppe die Person auffing, gekrönt.
Am Donnerstag fuhren wir zurück nach Hause. Wir schauen zurück auf eine erlebnisreiche, schöne, lustige und kooperative Ferienfahrt. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Fahrt nach Jamlitz
Kooperations- und Vertrauensübungen waren wesentliche Elemente der diesjährigen Ferienfahrt.




Tag der offenen Tür 2019

Am Samstag, den 16. Februar, lud die JFE Kontaktladen VIP alle Interessierten zum Tag der offenen Tür ein. Neben einem leckeren Buffet gab es viele Mitmachaktionen, wodurch alle Gäste einen kleinen Eindruck von den Angeboten der Einrichtung gewinnen konnten.
Wer Lust auf Kreatives hatte, konnte selbest Buttons herstellen, sich am Falten von Origamifiguren versuchen oder mit Henna experimentieren, um Tattoos zu malen. Auf der Terrasse gab es zum auspowern ein Fitnessworkout und verschiedene Ballspiele.
Ein besonderes Highlight für alle war eine spontane Tanzeinlage einer Besucherin vor allen Gästen. Beim Tischtennis spielen kamen alle zusammen und es wurden munter die Kellen geschwungen.
Einen besonderen Dank möchten wir an unsere Besucher*innen richten, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung tatkräftig unterstützt haben. Gleichzeitig möchten wir uns bei Herrn Prof. Dr. Jürgen Hofmann (Die Linke) für seinen Besuch und sein reges Interesse an der Einrichtung bedanken. Somit schaut der Kontaktladen VIP auf einen erfolgreichen Tag der offenen Tür zurück.

Tag der offenen Tür
Ein buntes Programm und unter den Gästen Prof. Dr. Jürgen Hofmann (kleines Bild unten links, neben Kevin).




Weihnachts- und Jahresausklangsfeier im Club

Am 20. Dezember 2018 war die Weihnachtsfeier im Kontaktladen dieses Jahr für die Besucher*innen etwas ganz besonderes. Seit Anfang Dezember gestalteten die Besucher*innen bunte Wunschzettel mit ihren verschiedenen Wünschen darauf. Der Clubrat der Einrichtung schmückte die Räumlichkeiten und den Weihnachtsbaum, alle halfen mit beim Plätzchenbacken und bereiteten fleißig das Essen vor.
Am Tag der Weihnachtsfeier besuchten uns dann einige Mitarbeiter*innen von care.com – vollbeladen mit Geschenken. Nach einigen sehr schönen Vorträgen von Gedichten oder Liedern von den Besucher*innen, durften sie die Geschenke auspacken. Die Freude war groß, als sie bemerkten, dass es genau die Sachen waren, die sie auf ihren Wunschzettel aufgeschrieben hatten.

Am Freitag danach fand der gemeinsame Jahresausklang des Clubs statt. In gemütlicher Runde saßen alle beim Essen am Tisch und erzählten rege von ihren Erlebnissen des Jahres. Durch das „Schrottwichteln“ hatten die Besucher*innen eine zweite, sehr aufregende Bescherung. Eine Anwohnerin brachte selbstgemachte Schals für die Jugendlichen vorbei, welche mit großer Freude und Begeisterung angenommen wurden.

Weihnachten 2018
Gemeinsam wurde vorbereitet - gebacken, geschmückt, Wunschzettel geschrieben.



Halloweenparty mit Clubübernachtung

Das letzte große Highlight in diesem Jahr war die Halloweenparty mit anschließender Übernachtung in der JFE Kontaktladen VIP am 31. Oktober 2018. Die Besucher*innen bereiteten dafür mit unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin ein gruseliges und leckeres Buffet vor. Es gab unter anderem Nudelsalat mit Augen, gefüllte Fliegenpilze (aus Tomaten) und von Spinnen befallene Eier, wie die Bilder zeigen. Als Nachtisch diente das erbeutete der „Süßes oder Saures“-Tour.
In großer Runde erzählten sich die Besucher*innen Gruselgeschichten und spielten „Die Werwölfe von Düsterwald“. Das Verstecken-Spielen in der dunklen Einrichtung bereitete allen besonders viel Freude. Das große Frühstück am nächsten Morgen war ein schöner Ausklang der erlebnisreichen Übernachtung.

Grosses Teaserbild
Großen Spaß bereitete schon die Verkleidung am Abend.



Freiwilligentage | 8. September: Veggie Food – "Fleisch" mal anders!"

Gemeinsam bereiteten wir schmackhafte vegetarische Gerichte anlässlich der Freiwilligentage 2018 zu. Nach einer tollen Mit-Koch-Aktion verkosteten wir am Ende alles an einer gemeinsamen langen Tafel.

Mehr zum Thema in einem Tagesspiegelbeitrag      

oder als Auszug       




Premiere: Jungen*aktionstag

Am 24. August fand erstmalig ein Jungen*aktionstag in Lichtenberg statt. Veranstaltet wurde dieser von der AG Jungenarbeit Lichtenberg, bestehend aus verschiedenen Jugendfreizeiteinrichtungen (JFE Kontaktladen VIP, JFE OCB, JFE Full House, JFE Mikado, JFE Welseclub, JFE SPIK), Gangway e.V. - Team Hohenschönhausen und den Berliner Jungs von Hilfe-für-Jungs e.V.
Unter dem Motto "Der Jugendclub Draußen" wurde der Grillplatz an der Wartenberger Feldmark gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen belebt. Es standen verschiedene Angebote zur Verfügung, so Ultimate Frisbee, Leitergolf, Riesenjenga, Fußball und Football, welche rege von den Jungen* wahrgenommen wurden. Das große Buffet, woran sich alle beteiligten, aus Kaltspeisen und Verschiedenes vom Grill, sorgte für die nötige Stärkung und für eine gute Atmosphäre, um während des Essens interessante Gespräche zu führen. So trotzten alle Beteiligten dem etwas unbeständigen Wetter und erlebten den ersten Aktionstag für Jungen* voller Freude.

Grosses Teaserbild
Viel Platz für Aktionen



Emotionen, Mitmachen, Zuhören – VIPstival 2018

Am 16. August hatte der Kontaktladen VIP zum diesjährigen VIPstival eingeladen. Mehr noch als in den Jahren zuvor war es ein Gemeinschaftswerk. Denn dem Kontaktladen standen bei der Organisation, dem Bühnenaufbau und der Durchführung der VaV-Jugendclub OCB sowie die befreundeten Einrichtungen Mikado, Trialog, Welseclub, Berliner Jungs, Spik und Gangway zur Seite. Peggy vom Jugendclub Mikado führte als Zeichen dieser Gemeinsamkeit mit typischem Berliner Mundwerk souverän durchs Programm.


Sarah beim Abschied - links das bekannte Team, jetzt unter Leitung von Kevin-Mike (2. von links)

Gleich zu Beginn wurde es sehr emotional, als Sarah, die Frontfrau des Kontaktladens seit April 2013, verabschiedet wurde. Künftig nimmt sie eine andere verantwortungsvolle Aufgabe im VaV wahr.
Nach diesen bewegenden emotionalen Momenten ging es dann mit bewegten Körpern weiter. Josef fand zahlreiche Freiwillige, die seiner Musik zum Mitmachen folgten. Vor allem die Jüngeren unter den Gästen nutzten die Freiräume auf der Bühne – auch bei den anderen Aktionen. Das etwas ältere Publikum hörte und sah in kleinen Gesprächskreisen lieber zu.

Die Stimmung wurde danach durch „Das Friedel“ mit Beatboxen am Kochen gehalten. Unglaublich, welche Töne er ohne Instrument erzeugen konnte. So war das Fundament gelegt für Kor I. Seine Rap-Nummern wie „Hammer“ spiegelten mit verständlichen und positiven Texten mal eine andere Seite der sonst eher rohen und düsteren Darbietungen des Rap wieder. Besonders gut kam seine Verlosung von Getränken und CDs an diesem sonnigen Nachmittag an.
Wer nun erstmal eine kleine Pause brauchte, der konnte sich im Garten bei Bogen- oder Torwandschießen, bei Geschicklichkeitsspielen und am „Sprayer-Stand“ betätigen – oder einfach nur unter den Sonnenschirmen chillen.

Grosses Teaserbild
Großen Zuspruch fanden "Das Friedel", Gabriel Burnout, Kor I und Alice Dee (von oben links)

Nach den drei Herren stellte die Streetworkerin Alice Dee ihren Hip-Hop vor. Zeitweilig durch „Das Friedel“ begleitet holte sie schnell einige Gäste auf die Bühne zum Mitmachen. Letztlich entwickelte sich daraus ein Battle zwischen Mädchen und Jungs. Angesichts der zahlenmäßigen Überlegenheit der männlichen Stimmen schlugen sich die beiden Mädchen sehr gut und erreichten mindestens ein Unentschieden.
Danach ging es mit Alex Upatov (Comedian) und anschließend dem Gesang von Heli Korhonen etwas ruhiger und besinnlicher zu. Den Schlusspunkt setzte Gabriel Burnout. Die Eigenkompositionen des Sängers fanden ebenso großen Zuspruch wie die beiden Fremdkompositionen „Schrei nach Liebe“ von den Ärzten und „Rose Tattoo“ von den Murphys. Mit den letzten Gitarrenklängen von Gabriel endete dann auch ein langer Musik- und Erlebnisnachmittag bereits in der untergehenden Sonne.




Grosses Teaserbild
Viel zu sehen gab es im Tierpark

Tierparkbesuch in der Ferienzeit

Der Tierparkbesuch am 7. August war eine große Entdeckungsreise. Dank der Parkbahn konnten viele Tiere besucht werden und es blieb noch genug Zeit zum Spielen. Ein besonderes Highlight waren die Lemuren, denn diese ließen sich gerne von den Besucher*innen streicheln.



Grosses Teaserbild

Grosses Teaserbild
Erfahrungen mit anderen Kulturen - Indien und Mexiko

Interkulturelle Woche in der Zeit vom 16. bis 20. Juli

In der interkulturellen Wochen setzten sich die Jugendlichen mit den Kulturen von Indien, Mexiko und Italien auseinander. Gemeinsam wurden nach Art des Landes gekocht. Durch Kurzfilme wurde ein Einblick in den Alltag der verschiedenen Länder gewonnen und Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten festgestellt. Während die Besucher*innen kreativ aufzeigten, was sie mit der jeweiligen Kultur verbinden, entstanden sehr interessante Gesprächsrunden.



Grosses Teaserbild
Besonders bei den Kids kommen Flohmärkte stets gut an

Der V.I.P. Flohmarkt - Schnäppchenjagd für jedermann

Schon vor dem offiziellen Beginn am 18. Mai war das Ausrichterteam beschäftigt. Die einen kümmerten sich um delikate Schnittchen, andere machten Obst zurecht oder drapierten ansprechend verschiedene Leckereien. Schließlich sollten sich Verkäufer wie Käufer bei dem diesjährigen Flohmarkt des Kontaktladens wohlfühlen.

Die Verantwortlichen waren jedenfalls auf alles vorbereitet und während drinnen für das leibliche Wohl hantiert wurde, füllten sich draußen allmählich die Tische auf der großen Freifläche der Einrichtung. Manche Kinder brauchten mehrer Touren, um all ihre Schätze den erwarteten Kunden anzubieten. Von kleinen Plastikfiguren über DVDs bis hin zu Bekleidung in vielen Farben wurde alles feilgeboten, was im Kinderzimmer keine Verwendung mehr hatte. Meist waren die Preisvorstellungen im Zwei- bis Drei-Euro-Bereich, aber Hochwertiges sollte auch schon mal 50 Euro kosten. Wie stets bei Flohmärkten wurde auch hier später bei fast jedem Preis gehandelt und dass man sich nicht einig wurde, gehört zum Geschäft dazu. Bei einer solchen Vielfalt musste man schon geduldig sein. Das fiel gerade den Neulingen unter den Verkäufern nicht leicht, hatten doch gerade sie große Erwartungen an den Markt. Da half es auch nichts, dass ganz professionell eine Geldkassette den finanziellen Erfolg sichern sollte.

Etwas später kamen dann auch Kooperationspartner des Kontaktladens hinzu und beteiligten sich mit eigenen Ständen. So Kollegen der zweiten Jugendfreizeiteinrichtung des VaV, dem OCB, und vom Jugendclub Mikado.
Am Ende der Veranstaltungen erfüllten sich nicht alle Hoffnungen auf gut gefüllte Geldbörsen - aber Spaß hat es allen bereitet und die Verpflegung entschädigte für manch´ entgangenes Geschäft ...


Seite schließen